Das kann Dein Beruf werden

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Von A wie Angebote vergleichen über K wie Kalkulieren, M wie Marketing, P wie Präsentieren und W wie Warenkunde bis Z wie Zahlungsbedingungen: In den drei Jahren Deiner Ausbildung lernst Du all das und mehr, verbindest Wissen aus der Berufsschule mit Deinen Erfahrungen im Betrieb.

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind ständig für ihre Kunden im Einsatz: im Büro, im Warenlager oder im Außendienst.

Gleich hier bewerben

Deine Tätigkeiten im Überblick

Beraten

In der Ausbildung lernst Du, wie man Kunden berät und neue Kunden gewinnt.

Verhandeln

Du lernst, wie man Einkaufs- und Verkaufsverhandlungen richtig führt.

Kaufen / Verkaufen

Du prüfst Angebot und Nachfrage, vergleichst Preise und Qualitäten der Waren, orderst im richtigen Moment. Du entwickelst Absatz- und Beschaffungswege.

Kalkulieren

Du berechnest Einkaufspreise und Verkaufspreise, die sich lohnen.

Logistik

Du lernst, zu kommissionieren und ermittelst kostengünstige Transportrouten und Logistikabläufe.

Kontrollieren

Du sicherst die Bestände im Lager, prüfst Rechnungen und kontrollierst Zahlungseingänge.

Kommunizieren

Du beantwortest Anfragen und kümmerst dich um Reklamationen.
Du führst Beratungsgespräche mit Kunden und Verhandlungsgespräche mit Lieferanten – am Telefon oder auch persönlich.

Interessante Fakten zum Beruf

Jährlich beginnen fast 16.000 Jugendliche eine Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Damit liegt der Beruf auf Platz 6 der am meisten gewählten Ausbildungsberufe in Deutschland.

Die Ausbildungsvergütung im Groß- und Außenhandel beträgt je nach Region:

  • im 1. Ausbildungsjahr durchschnittlich 800 Euro,
  • im 2. Ausbildungsjahr durchschnittlich 870 Euro
  • und im 3. Ausbildungsjahr durchschnittlich 950 Euro.
100

Jahre Ihr zuverlässiger Partner

500

langjährige Geschäftskunden im Bereich Heizung – Sanitär

3 Niederlassungen

in Stadthagen, Minden und Rinteln